Anleitung: Mit Essig Rost entfernen – So wirds gemacht!

Zum Entfernen von Rost gibt es ein ganz einfaches und effektives Mittel: Essigsäure! Die Säure entfernt den Rost so gründlich wie ein teurer Rostlöser aus dem Fachhandel. In folgendem Artikel zeige ich am Beispiel einer alten verrosteten Feldhacke, wie die Entrostung mit Essigsäure funktioniert und wo man sie günstig kaufen kann.
.

Hochkonzentrierte Essigsäure löst den Rost auf

Entrosten mit Essig - Stark und günstig, 60%-tige Essigsäure im Kanister
Entrosten mit Essig – Stark und günstig, 60%ige Essigsäure im Kanister

Die Essigsäure frisst den Rost förmlich auf. Er löst sich vom Untergrund und fällt in Form von Krusten oder feiner Schlacke einfach ab. Das Ergebnis ist genauso gut wie bei der Verwendung teurer Rostlöser aus dem Fachhandel. Für die Rostentfernung mit Essigsäure reicht eine Säurekonzentration von 12 bis 15% völlig aus. Um Geld zu sparen, kaufe ich hochkonzentrierte 60%ige Essigsäure, die ich anschließend mit Wasser auf die gewünschte Konzentration verdünne. Ein Liter Essigsäure (60%) plus 4 Liter Wasser ergeben beispielsweise 5 Liter einer 12%igen Essigsäurelösung. Nur bei stark verrosteten Teilen oder wenn die Rostentfernung innerhalb eines Tages erfolgen soll, ist eine höhere Kontentration erforderlich. Da ich häufiger antike Gebrauchsgegenstände aus Metall restauriere, habe ich mir gleich einen 10-Liter-Kanister Essigsäure bei Amazon gekauft
.

Rost entfernen mit dem Essigsäure-Tauchbad – So wirds gemacht

Rost entfernen mit Essig - Das Versuchsobjekt: Eine alte rostige Feldhacke
Rost entfernen mit Essig – Das Versuchsobjekt: Eine alte rostige Feldhacke

1. Für das Entrosten mit Essigsäure ist ein säurefester Behälter ideal. Ich habe einfach einen alten Kanister aus PE-HD Kunststoff aufgeschnitten und zur Hälfte mit 3 Teilen Wasser und einem Teil Essigsäure (60%) gefüllt und die alte Feldhacke im Tauchbad versenkt. Wie man auf dem Foto erkennen kann, ist sie wirklich stark verrostet und verkrustet, deshalb habe ich ein 15%ige Essigsäurelösung angesetzt Achtung: Beim Umgang mit der Säure bitte unbedingt eine Schutzbrille, eine Atemmaske und Schutzhandschuhe tragen, ein Spritzer ins Auge kann böse enden! Es gilt der alte Spruch eures Chemielehrers: „Gieß nie Wasser in die Säure, sonst geschieht das Ungeheure!“ Deshalb bitte immer zuerst das Wasser in den Behälter geben und dann die Essigsäure. Bei der chemischen Reaktion der Säure mit dem Rost entstehen explosive Gase, deshalb ist ein gut belüfteter Platz im Freien der beste Standort für das Tauchbad.

Rost entfernen mit Essig - Rostige Feldhacke im Essigsäure-Tauchbad
Rost entfernen mit Essig – Rostige Feldhacke im Essigsäure-Tauchbad

2. Bereits nach wenigen Stunden beginnt das Tauchbad zu blubbern. Es bilden sich fortlaufend kleine Bläschen, die an die Oberfläche steigen. Die Rostentfernung läuft jetzt auf vollen Touren. Die äußerste Rostschicht löst sich bereits ab und das Essigsäure-Tauchbad nimmt langsam eine rostbraune Färbung an. Tipp: Nehmt das Werkstück zwei Mal täglich aus dem Tauchbad und bürstet die losen Rostkrusten ab um die Rostentfernung zu beschleunigen. Dabei könnt ihr auch gleich kontrollieren, ob die Säure das „gesunde“ Metall zu stark angegriffen hat. In dem Fall müsst ihr das Werkstück sofort aus dem Tauchbad nehmen. In der Regel passiert das aber nicht, bevor sich die letzten Rostkrusten abgelöst haben. Es geschieht auch nicht von jetzt auf gleich, es bleibt immer genug Zeit das Werkstück aus der Lösung zu nehmen.

Zwischenreinigung nach einem Tag: Die Rostkrusten sind schon in Auflösung

Zwischenergebnis nach einem Tag: Bis auf ein paar hartnäckige Rostkrusten hat sich der Rost schon abgelöst.

.
.
.
.
.
.
.
.

.

.
.
.

Entrosten mit Essig – Nach zwei Tagen in der Essigsäure ist die Feldhacke komplett rostfrei

3. Nach zwei Tagen im Essigsäure-Tauchbad habe ich die Feldhacke aus der Lösung genommen und unter fließendem Wasser abgebürstet. Zwischenzeitlich hatten sich auch die letzten hartnäckigen Rostkrusten gelöst und das blanke Metall kam wieder zum Vorschein. Die matte Oberfläche des Metalls rührt von der Essigsäure. Sie löst nicht nur den Rost sondern greift auch das Metall an. Deshalb ist es wichtig, den rostigen Gegenstand aus dem Tauchbad zu nehmen, sobald sich kein Rost mehr zeigt, ansonsten wird das blanke Eisen nur unnötig angefressen. Nach der gründlichen Reinigung mit Wasser müssen die verbliebenen Säurereste auf dem Metall mit einer Lauge neutralisiert werden, sonst kehrt der Rost nach kürzester Zeit zurück. Hierfür ist eine starke Natronlauge ideal, eine einfache Waschmittellauge aus Waschpulver und Wasser reicht aber auch. Einfach das Werkstück für einige Stunden in das Laugenbad geben, erneut reinigen und abtrocknen. Fertig! Anschließend ist das Metall bereit für das Auftragen von Öl, Lack oder anderen Rostschutzmitteln. Das Essigsäure-Tauchbad kann mehrfach Verwendung finden bevor sich die Kraft der Säure erschöpft.

–> Jetzt selbst loslegen und hier 10 Liter Essigsäure kaufen

Video-Anleitung zum Rost entfernen mit Essigsäure:

Wenn ihr den ganzen Prozess Schritt-für Schritt anschauen möchtet, kann ich euch folgendes Video über das Entrosten mit Essig empfehlen. Es ist sehr ausführlich und eignet sich besonders für Anfänger: